Die Anforderungen im Ausbildungs- und Arbeitsfeld der Apotheke haben sich verändert. Aus Schüler-, Lehrer-, Mitarbeiter- sowie aus Kundensicht. Die Arbeit in der Apotheke fördert uns weniger körperlich, dafür umso mehr mental.

Alles muss schnell gehen, gleichzeitig nimmt die Komplexität der Arbeitsprozesse und der Ausbildung zu. Überdies erreichen uns täglich unzählige wichtige Informationen: Sich ändernde gesetzliche Bestimmungen, neue pharmazeutische Entwicklungen, Informationen über neu zugelassene oder zurückgerufene Arzneimittel u.v.m. Nur eine gute Kommunikationsstruktur und Wissensorganisation machen es möglich relevante Informationen zu speichern.

Die heutige Aufgabenvielfalt eines Apothekenmitarbeiters von Gesundheitsberatung und Information zu Arzneimitteln über den Verkauf von Kosmetik-, Bio- und Sportprodukten bis hin zur Rolle als Vertrauensperson machen die Arbeit in der Apotheke zu einer vielfältigen, aber auch immer komplexeren Tätigkeit. Nicht zuletzt gilt es durch Fachkompetenz, Service und Kommunikation den Konkurrenzkampf zum Onlinehandel zu bestreiten. Eine fundierte Berufsausbildung sowie Fort- und Weiterbildung sind daher notwendig, um als Apotheke vor Ort konkurrenz- und zukunftsfähig zu bleiben und für die Mitarbeiter selbst, um die eigene Beschäftigungsfähigkeit zu sichern.

Wie erkennen Sie Potentiale bei Ihren Mitarbeitern? Wie können Sie diese fördern und welchen Nutzen können Sie und Ihre Mitarbeiter daraus schöpfen? Welche Möglichkeiten für eine effektivere Aus- und Weiterbildung gibt es innerhalb der engen Grenzen aus gesetzlichen Vorgaben und einem vollen Lehrplan? Ist es möglich hier eine zufriedenstellende Lösung herzustellen?

Wenn ich meinen Mitarbeitern nicht vertrauen kann, dann habe ich sie falsch ausgewählt.

Florian Giermann (Jahrgang 1974, verheiratet, 3 Kinder) ist seit 1993 im Apothekenumfeld tätig – zuerst als Bote in einer Apotheke während seines Jurastudiums, danach in verschiedenen Positionen in Support, Vertrieb und Geschäftsführung von Unternehmen der NOVENTI Group.  In seinem privaten Blog www.edikt-von-cupertino.de veröffentlicht er wöchentlich Essays über die Auswirkung der Digitalisierung auf die Apotheken. Sein Buch „Das …

Wenn ich meinen Mitarbeitern nicht vertrauen kann, dann habe ich sie falsch ausgewählt. Weiterlesen »

Personalentwickung -„Ihr habt wohl nichts anderes zu tun!“

Es geht nicht um den großen Gewinn und auch nicht um „viel mehr Geld“ als vorher. Selbstbestimmt kreativ arbeiten zu können und das tun zu dürfen, was man gut kann & wofür man brennt, sich immer weiter zu entwickeln, sich selbst zu überraschen und Wertschätzung zu erfahren, bleiben im Beruf für viele ein Traum. Berufsordnung, …

Personalentwickung -„Ihr habt wohl nichts anderes zu tun!“ Weiterlesen »

Personalentwicklung: E-Learning, Blended Learning, Lernen im Team

Lernen ist weder auf die Schule begrenzt noch endet es mit dem Berufsabschluss. Der rasante technologische Fortschritt sowie neue fachliche Erkenntnisse erfordern ein lebenslanges Lernen. Fort- und Weiterbildung spielen daher bei Erwachsenen eine wichtige Rolle im Berufsleben. Der Lernprozess ist komplex und zeitaufwändig: Innerhalb weniger Minuten wird ein Teil der frisch gelernten Informationen bereits vergessen. …

Personalentwicklung: E-Learning, Blended Learning, Lernen im Team Weiterlesen »