Rethinking HR “Personalmanagement in der Apotheke” – ein Projekt mit Julia Collard & Sven Schnitzler

Erfahrungsgemäß werden in den öffentlichen Apotheken selten strukturierte Personalauswahlverfahren konzipiert und eingesetzt. Anforderungsanalysen, Eignungsdiagnostik oder aufwendige Verfahren wie Assessment Center, Arbeitsproben, Rollenspiele, psychologische Tests oder Präsentationsaufgaben gehören nicht zu Instrumenten, die in den öffentlichen Apotheken im Recruitingprozess üblicherweise zum Einsatz kommen. Inwiefern aufwendige Verfahren notwendig sind, lässt sich pauschal schwer beurteilen. Dennoch ist es wichtig, dass Bewerbungsprozesse auch in der Apotheke professionell, effektiv und fair gestaltet werden, damit das Ziel – die Neueinstellung eines Mitarbeiters – auch erreicht werden kann.

Im Buch Rethinking HR  stelle ich einige relevante Aspekte aus dem Bereich Recruiting und Personalmanagement vor und gebe Tipps worauf es bei den einzelnen Schritten des Bewerbungsprozesses zu achten ist.

 

Rethinking HR  Julia Collard & Sven Schnitzler 32 Impulse für innovative Personalarbeit

 

“Mehr denn je steht die Arbeitswelt vor einschneidenden Veränderungen. HR weiß, dass sich etwas ändern muss. Fachliteratur fokussiert dabei meist auf 2 Ansätze: Tools, die menschliche Entscheidungen valider bzw. von “Bauchgefühlentscheidungen” unabhängig machen. Auf der anderen Seite soll es mehr „menscheln”. Gleichzeitig ist Personalarbeit geprägt von Prozessen und dem Denken in Silos. HR befindet sich also aktuell in einer Sandwichposition, die zudem von Vorurteilen geprägt ist.
Die Coronapandemie hat uns viel in Frage stellen lassen: Arbeiten wir am richtigen Ort? Mit Werten, die wir vertreten? Führen wir richtig oder werden richtig geführt? Wie gestalten wir HR? Hierzu äußern 30 Autoren und Autorinnen ihre Meinung zu HR der Zukunft. Herausgekommen ist eine intensive Reise, auf der Menschen aus unterschiedlichsten Branchen und Hintergründen ihre Erfahrungen & Wünsche zu einer neuen Arbeitswelt, einer menschenfokussierten Personalarbeit beitragen.”